Archiv Veranstaltungen



Montag, 15.07.2013 - 19:30 Uhr

"Ein erschröcklich Ungewitter" - Historische Wetterbeschreibungen
Vortrag von Dr. Johannes Hofmeister

Die Redewendung "Alle sprechen vom Wetter" traf auch bereits auf vergangene Zeiten zu. In Chroniken, Tagebüchern und Akten früherer Jahrhunderte sind unzählige schriftliche Überlieferungen von Wetterereignissen zu finden, welche Auskunft darüber erteilen, wie Wetterereignisse in der vorindustriellen, stark von der Landwirtschaft geprägten Zeit wahrgenommen und gedeutet wurden. Insbesondere werden aber die Auswirkungen des Wetters sowie die Bewältigung der Folgen darin geschildert.

Historische Wetterbeschreibungen verdeutlichen somit vor allem, dass die Bevölkerung sehr stark vom Wetter abhängig war und ungünstige Witterung eine Existenzbedrohung bedeuten konnte. Das Wetter beeinflusste in vergangenen Jahrhunderten nicht nur die Landwirtschaft, sondern unter anderem auch die Wasserversorgung oder den Verkehr in hohem Maße.

(Abb.: Tornado in Augsburg, 16. Jahrhundert)

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €



Dienstag, 14.12.2010 - 19:30 Uhr

Wetter, Klima und Vulkanausbrüche
Vortrag von Dipl.-Met. Bernd Eisert, Tropos4

Jedes Jahr finden weltweit etwa 40 bis 60 Vulkanausbrüche statt. Wetter und Klima können dadurch maßgeblich beeinflusst werden. Das Spektrum reicht von lokalen Phänomenen wie Ascheregen und Blitzaktivität bis hin zu großräumigen Abkühlungsphasen. Mit Hilfe von eindrucksvollen Fotos, Satellitenbildern und Modellrechnungen werden die unterschiedlichen
Folgen von Vulkanausbrüchen anschaulich erklärt.

Foto: Ausbruch des Sarytschew auf der Kurilen-Insel Matua (12. Juni 2009, NASA/ISS).

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €



Mittwoch 09.06.2010 - 19:30 Uhr

Tornados und anderen Unwettern auf der Spur - Sturmjäger in Deutschland und den USA.
Vortrag von Dr. Michael Sachweh, BR

Es gibt Menschen mit einer ganz besonders spektakulären Leidenschaft: Das sind die "Sturmjäger", die, mit modernsten Mitteln ausgerüstet, schweren Gewittern und Tornados auf der Spur sind. Ihre Beobachtungen und ihr Wissen werden von den Wetterdiensten geschätzt, tragen sie doch zur Verbesserung von Unwetterwarnungen bei. Der Referent beschäftigt sich nicht nur im Rahmen seines eigenen Wetterdienstes mit dieser Thematik. Er gehört selbst zu einer Gruppe von Sturmjägern, die sich in Bayern und auch in den USA regelmäßig auf den Weg in Wolkenbrüche, Stürme und manchmal auch in Tornados machen. Auf seinen Unwetterfahrten hatte ihn einmal das Bayerische Fernsehen begleitet.
Herr Sachweh berichtet bei NOTOS über die spannenden und teils gefährlichen Erlebnisse der Sturmjäger und dokumentiert sie anhand zahlreicher Bilder und Filmclips.

Das Foto zeigt einen Tornado (Foto NOAA).

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €


Dienstag 27. 04. 2010 - 19:30 Uhr

Spektakuläre Wolken
Vortrag von Dipl.-Met. Bernd Eisert, Tropos4

In jedem Augenblick ist etwa die Hälfte der Erdoberfläche von Wolken bedeckt. Bei speziellen Luftschichtungen und Strömungsverhältnissen können dabei spektakuläre Wolkenstimmungen zustande kommen. Eine weltweite Auswahl von besonders eindrucksvollen Wolkenfotos inklusive anschaulicher allgemeinverständlicher Erklärungen.

Das Foto zeigt mehrschichtige Wellenwolken über dem Gipfel des Mount Rainier im US-Bundesstaat Washington (Foto: Jan LeBaron).

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €


Donnerstag 25. 03. 2010 - 19:30 Uhr

Luftschiffe in der Arktis - Tätigkeit des 1. meteorologischen Observatoriums auf Spitzbergen (1911-1914)
Vortrag von Dr. Cornelia Lüdecke, Universität Hamburg

Um die Erforschung der Arktis mit Luftschiffen vorzubereiten, wurde auf Spitzbergen ein meteorologisches Observatorium eingerichtet, an dem die ersten kontinuierlichen Messungen in höheren Luftschichten durchgeführt wurden. Daneben beteiligte sich der Stationsleiter Kurt Wegener im Winter 1912/13 an der Suche nach der verschollenen Schröder-Stranz Expedition.

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €






Donnerstag 17. 12. 2009 - 19:30 Uhr

Die unbekannten Seiten der Wettervorhersage
Vortrag von Dipl.-Met. Bernd Eisert, Tropos4

Während der letzten Jahre gab es viel Neues im Bereich der Wettervorhersage: neue Satelliten, neue Computermodelle, neue Prognoseverfahren. Sind jetzt die Vorhersagen genauer? Welchen
Prognosen kann man am meisten vertrauen? Wann gibt es die meisten Fehler? Die neuen Methoden der Wettervorhersage werden anhand der aktuellen Wetterkarten und Satellitenbilder anschaulich erklärt – mit vielen Fotos und Wolkenfilmen.

Das Foto zeigt: Wettermessung auf dem Wendelstein in 1832 m Höhe – weltweit gibt es mehr als 10.000 solcher Wetterstationen (Foto © Bernd Eisert)

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €



Donnerstag 26. 11. 2009 - 19:00 Uhr

Hagelunwetter und die Rosenheimer Hagelflieger - Wie entstehen Hagelgewitter? Kann man Hagel verhindern?
Vortrag von Dr. Michael Sachweh, BR

Das südliche Bayern zählt zu den gewitterreichsten Regionen in Europa. Damit aus einem Gewitter ein Hagelunwetter wird, müssen gleich mehrere Faktoren zusammen kommen. Der Referent beschreibt auf verständliche Weise die Entstehung der Unwetter und wie wir sie rechtzeitig am Himmelsbild sowie auf Radar- und Satellitenaufnahmen erkennen können. Schon seit Jahrhunderten führt man, vor allem in der Landwirtschaft, Schutzmaßnahmen vor Hagelschlag durch. Über die Grenzen Bayerns und Deutschlands hinaus bekannt, ja berühmt sind die Rosenheimer Hagelflieger. Taugen all diese Maßnahmen wirklich etwas? Der Referent unterzieht sie einer kritischen Prüfung. Mit zahlreichen Bildern und Filmclips dokumentiert Herr Sachweh, wie interessant und auch spannend die Beschäftigung mit der Hagelkunde sein kann. (Foto © Michael Sachweh)

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €


Donnerstag 29. 10. 2009 - 19:00 Uhr

Über den Wolken - Die Erforschung der Atmosphäre seit Erfindung der Meßgeräte
Vortrag von Dr. Cornelia Lüdecke, Universität Hamburg

Mit der Erfindung der Montgolfiere im Jahr 1783 begann die wissenschaftliche Ballonfahrt, mit der schon bald Höhen über 7000 m erreicht wurden. Todesfälle blieben bei diesen Abenteuern nicht aus. Ende des 19. Jahrhunderts sorgten Bergstationen für kontinuierliche Messungen bis rund 3000 m Höhe. Mit der Gründung von aeronautischen Stationen wurden ab 1902 regelmäßig mit Ballon- und Drachen Messungen in höheren Luftschichten durchgeführt. Mit Flugzeugen und Zeppelinen konnte schließlich gezielt ein Wettergebiet untersucht werden. Heute liefern Radiosonden und Satelliten die Daten, die für die Wettervorhersage benötigt werden.

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €



Donnerstag 18. 06. 2009 - 19:00 Uhr

Natürliche UV-Strahlung und ihre Wirkung auf den Menschen
Vortrag von Dr. Peter Köpke, Meteorologisches Institut der LMU

Der Vortrag behandelt die Eigenschaften der natürlichen solaren UV-Strahlung, ihre Abhängigkeit von den Bestandteilen der Atmosphäre, den UV-Index und die Unterschiede von UV-A und UV-B. Es wird die Verteilung der UV-Strahlung über die Erde vorgestellt und ihre Entwicklung von den 70er Jahren bis in die Zukunft 2050. Um die Wirkung auf den Menschen zu verstehen, wird die Strahlungsdosis dargestellt, die Frage wie viel UV-Strahlung ein Mensch tatsächlich abbekommt, und mögliche negative und positive Effekte wie die Entstehung von Hautkrebs und die Bildung von Vitamin D.

Das Foto zeigt ein Gerät vom Met. Institut München zur Messung der UV-Strahlung auf geneigte Flächen (wie sie der menschlichen Haut entsprechen)

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €







Donnerstag 23. 04. 2009 - 19:00 Uhr

Aus dem Alltag der Meteorologen bei der Münchner Stadtverwaltung
Vortrag von Dr. Ulrich Teichmann, Umweltreferat der Stadt München

Aus dem breiten Aufgabengebiet der Meteorologen im Dienste der Stadt München werden anschauliche Beispiele gegeben: u.a. Luftreinhalteplan für München, Umweltzone, Einfluss des Klimawandels auf München und der Einfluss von Tunnels auf die Luftqualität, Gerichtsverfahren, Einfluss von Bebauungen auf das Stadtklima, Öffentlichkeitsarbeit.

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €




Donnerstag 19. 03. 2009 - 19:00 Uhr

Erd- und Atmosphärenbeobachtung mit Satelliten
Vortrag von Dr. Werner Thomas, DWD

Seit inzwischen rund 30 Jahren gibt es Satelliten zur Erd- und Atmosphärenbeobachtung. Sie sind zu einem unverzichtbaren Instrument der Wettervorhersage und Klimabeobachtung geworden, denn Satelliten beobachten das gekoppelte System Erde-Atmosphäre und liefern Informationen auch in und über unzugänglichen Gebieten. Im Vortrag werden Ergebnisse aktueller Satellitenmissionen gezeigt und die Rolle der Satellitendaten in der modernen Meteorologie diskutiert.

Das Bild zeigt eine Saharastaubwolke über dem Mittelmeer, die bis zu den Alpen reicht. Das Bild stammt vom 16. Juli 2003 und wurde mit dem Spektrometer MODIS auf dem Satelliten Aqua der NASA aufgenommen ("Image courtesy of MODIS Rapid Response Project at NASA/GSFC")

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €


Donnerstag 05. 03. 2009 - 19:00 Uhr

Das meteorologische Observatorium auf dem Hohenpeißenberg - die älteste Bergstation der Welt
Vortrag von Dr. Cornelia Lüdecke, Universität Hamburg

Zwischen 1781 und 1792 unterhielt die Societas Meteorologica Palatina das erste moderne meteorologische Meßnetz. Erstmals wurden geeichte Meßinstrumente kostenlos zur Verfügung gestellt und genaue Beobachtungszeiten festgelegt. Die Daten wurden zentral in Mannheim gesammelt und veröffentlicht. Später sollte daraus eine Jahreszeitenvorhersage abgeleitet werden. Im Zuge der Französischen Revolution wurde das Meßnetz zerschlagen. Jedoch vereinzelte Stationen beobachteten fast ununterbrochen weiter, so daß der Hohepeißenberg heute die älteste Bergstation der Welt ist und zusammen mit der Zugspitze im Meßnetz der World Weather Watch das Klima im Gebirge repräsentiert.

Die Abbildung zeigt ein Thermometer (links) und ein Federkielhygrometer (rechts) aus dem Jahr 1780, wie sie damals verwendet wurden.

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €







Donnerstag 18. 12. 2008 - 19:00 Uhr

Wie entstehen Wolken und was sagen sie uns ?
Vortrag von Dr. Michael Sachweh, BR

Einfache physikalische Erklärungen zur Entstehung der Wolkenformen werden mit Bildern und kurzen Filmen anschaulich
gemacht.

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €


Donnerstag 27. 11. 2008 - 19:00 Uhr

Die Geschichte der Polarforschung im Spiegelbild der Meteorologie
Vortrag von Dr. Cornelia Lüdecke, Universität Hamburg

Ein Ausflug in die historische Entwicklung der wissenschaftlichen Meteorologie am Beispiel der Erforschung von Arktis
und Antarktis.

Unkostenbeitrag: 5.- / 3.- €


Donnerstag 16. 10. 2008 - Donnerstag 13. 11. 2008

Wetterleuchten
Ausstellung mit Holzobjekten von Willi Seitz (präsentiert von der Galleria Fiorito&Fluturel)

  • Donnerstag 16. 10. 2008 - 19:00 Uhr

    Vernissage
    (mit Diaschau von Willi Seitz)

  • Donnerstag 23. 10. 2008 - 20:00 Uhr

    Bibliothek im Eis
    Film über ein Projekt des Künstlers Lutz Fritsch

  • Donnerstag 13. 11. 2008 - 20:00 Uhr

    Meteorologie - poetisch
    Lesung literarischer Texte zum Wetter mit Herbert Kromann.
    Musikalische Begleitung: Oliver Strömsdörfer, Gitarre